ITA   DEU   ENG   

> Technik

 
Für CORTECH hatte Technik schon immer eine primäre Bedeutung, das bezeugen die im Laufe der Jahre zahlreich hinterlegten Patente. Unter diesem Gesichtspunkt kann CORTECH, nicht alleine als Unternehmen, sondern auch als regelrechtes Forschungslabor bezeichnet werden. Diese technische Führung hat es CORTECH ermöglicht im Laufe der Jahre Produkte herzustellen, die den Bereich der Schneeerzeugung revolutioniert haben, hier einige Beispiele:

  • Campus Pole, der erste Schneeerzeuger der Welt mit Lanze und Luft-Wasser Nukleatoren.
  • Die erste ausgerüstete verdeckte Grube für Schneeerzeuger: Hydrobox.
  • Skitrack, der von einem Motorschlitten gezogene Spurenleger für Langlaufloipen.

Ein wichtiges Know how, welches von CORTECH zu 100% in die neue Produktserie einbezogen wurde:

  • Lynx F9, F13, F16, F22;
  • Hawk;
  • Falcon;
  • Skitrack Std, Skitrack Pro.

Hinweise zur Beschneiungsberechnung

Schnee/Wasser Hältnis

Das Umwandlungsverhältnis zwischen Wasser und hergestelltem Schnee beträgt 2,3 und entspricht einem Schnee von 435 Kg pro m3. Dieser Wert ermöglicht der Pistenwalze eine leichte Bearbeitung und gleichzeitig ergibt sich ein Skifester Schnee. Das Verhältnis 2,05 sollte nicht unterschritten werden, um eine Wasserabgabe auf der Piste zu vermeiden. Ein Erhaltungsschnee sollte ein Verhältnis von 2,5 aufweisen.

Schneestärke auf der piste

Die Stärke des Schnees auf der Piste hängt von der Neigung derselben ab. Der von uns angewandte Parameter lautet: Schneestärke in cm = Pistenneigung in % mit einem Mindestausgangswert von 15 cm. Für der Sonne ausgesetzte Pisten, oder Pisten mit steinigem Untergrund, wird der Wert um 50% erhöht.

Komplettbeschneitungen

Während der Wintersaison muss der Schnee mit relativer Frequenz und je nach Witterungsbedingungen erneuert werden. Bei ausbleibendem Schneefall kann dieser Wert auf ungefähr 2 Male des theoretischen Schneevolumens für die Erstbeschneiung geschätzt werden. Insgesamt bedarf es folglich der 3 fachen Menge bezüglich des Anfangsbedarfs.